Tennis­dämpfer für Anfänger

Erfahre, welcher Tennisdämpfer am besten zu Tennisanfängern passt

Tennisdämpfer für Anfänger

Viele Tennisanfänger haben endlich den eigenen Tennisschläger in der Hand, kennen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Tennissaiten und wissen wie ein Griffband gewickelt wird, aber was bringt ein Dämpfer beim Tennis? Soll ich Tennis mit oder ohne Dämpfer spielen?

 

Manche professionelle Tennisspieler spielen immer mit Dämpfer im Tennisschläger während Andere immer ohne Tennisdämpfer spielen. Was steckt also wirklich hinter dem kleinen Tennisaccessoire? Wir machen den Dämpfer Test.

 

Nachfolgend erklären wir, was ein Dämpfer wirklich bringt, wie der Dämpfer richtig im Tennisschläger angebracht wird und nennen die Kosten für einen Tennisdämpfer – viel Spaß beim Lesen.

1. Tennisdämpfer Einführung

Ein Tennisdämpfer war in der Entstehungszeit des Tennissport noch nicht notwendig, da zunächst lediglich mit der Hand und später mit Tennisschlägern komplett aus Holz Tennis gespielt wurde.

 

Im Laufe der Zeit wurde der Holzschläger durch die heute bekannten Tennisschläger ersetzt und der Tennisdämpfer, auch als Vibrationsdämpfer im Tennis bekannt, wurde 1964 erfunden. Das kleine Tennis-Accessoire wird aus Silikon oder Hartgummi hergestellt und ziert viele Tennisschläger von Tennisanfänger, fortgeschrittenen oder professionellen Tennisspielern.

2. Eigenschaften von Tennisdämpfern

Der Tennisdämpfer soll das eigene Tennisspiel im Zusammenspiel mit dem Tennisschläger weiter optimieren.

 

Nachfolgend werden die wichtigsten Eigenschaften von Tennisdämpfern erläutert:

 

a) Reduktion von Schwingungen

Der Tennisdämpfer soll nach dem Treffen des Tennisballs die Schwingungen der Tennissaite reduzieren. Gleichzeitig soll so durch eine reduzierten Energieübertragung in den Schlagarm einer möglichen Verletzung, z.B. dem Tennisarm, vorgebeugt werden.

 

Viele Tennisspieler sind von der schonenden Wirkungsweise eines Tennisdämpfers für den Tennisarm überzeugt und berichten von weniger Schmerzen im Schlagarm. Andere Tennisspieler behaupten hingegen, dass ein Tennisdämpfer eher einer Placebo-Tablette ähnelt und eigentlich keine große Wirkung entfaltet.

 

b) Dumpfer Klang

Über den akustischen Effekt von Tennisdämpfern lässt sich hingegen nicht streiten. Der Tennisdämpfer dämpft den Klang beim Treffen des Tennisballs: von einer Art Gong zu einem Plop.

 

Viele Tennisspieler bevorzugen den dumpfen Klang mit Tennisdämpfern beim Treffpunkt des Tennisballs.

 

c) Erhöhter Spielkomfort

Der Tennisdämpfer wird mit einem besseren Spielgefühl beworben und spricht damit in erster Linie Tennisspieler an, die mit viel Drall spielen.

 

Je mehr Vorwärts- oder Rückwärtsdrall, auch Topspin oder Slice genannt, vom Tennisspieler auf den Tennisball gebracht werden, umso mehr Ballgefühl muss ein Spieler besitzen. Der Tennisdämpfer soll insbesondere bei Drallschlägen ein angenehmeres Gefühl auf dem Tennisplatz vermitteln.

3. Mit oder ohne Tennisdämpfer spielen?

Auf Basis der genannten Eigenschaften des Tennisdämpfers: Reduktion von Schwingungen, dumpfer Klang und erhöhter Spielkomfort empfehlen wir Tennisanfängern einen Tennisdämpfer einfach mal auszuprobieren und eigene Eindrücke über die Funktionsweise zu gewinnen.

 

Wo muss der Tennisdämpfer am Tennisschläger angebracht werden? Der Tennisdämpfer wird unter der letzten Quersaite des Tennisschlägers in der Mitte der Längssaiten angebracht.

Position des Tennisdämpfers im Tennisschläger

Laut International Tennis Federation (ITF) Regeln ist sogar das Anbringen an jegliche Position, wo sich keine Tennissaiten kreuzen, erlaubt. Die dargestellte Position ist allerdings die beste Position, da dort der Tennisball im Normalfall bei keinem Tennisschlag getroffen wird.

 

Beim Einsetzen des Tennisdämpfers einfach kurzzeitig die länglichen Tennissaiten auseinander schieben, den Tennisdämpfer hineindrücken und die Tennissaiten wieder möglichst nah an den Tennisdämpfer schieben. Zum Abschluss noch den Tennisdämpfer nach oben schieben, damit auch die unterste Quersaite berührt wird.

 

In den meisten Onlineshops gibt es Tennisdämpfer in verschiedenen Formen, z.B. rund oder eckig, und Farben, sodass der eigene Tennisschläger auch optisch aufgewertet werden kann.

 

Neben den klassischen Marken für Tennisschläger Babolat, Head und Wilson gibt es auch viele weitere Anbieter von Tennisdämpfern.

4. Tennisdämpfer Kosten

Der Tennisdämpfer soll den eigenen Spielstil auf dem Tennisplatz unterstützen. Die Kosten je Tennisdämpfer variieren aufgrund der ausgewählten Marke und der Abnahmemenge.

Ein einzelner Tennisdämpfer kostet ungefähr 2,00-4,00 Euro.

In Onlineshops werden Tennisdämpfer* in Normalfall im 2er Pack zum Verkauf angeboten.

Auch Tennisdämpfer können im Eifer des Gefechts aus der angestammten Position im Tennisschläger herausfliegen und ggfs. verloren gehen. Daher empfehlen wir Tennisanfängern ein 2er Pack Tennisdämpfer zu erwerben, um es einfach mal auszuprobieren und um im Verlustfall einen Ersatzdämpfer zu haben.


Tipp:
Nehme eine Farbe, die nicht der Farbe des Tennisplatzes ähnelt. So lässt sich der Tennisdämpfer nach dem potenziellen Herausfliegen meist wiederfinden.

5. Zusammenfassung und Fazit

Ein Tennisdämpfer reduziert die Schwingungen beim Schlagen des Tennisballs, dämpft den Klang beim Treffen und erhöht den Spielkomfort. Manche Tennisspieler können nicht ohne Tennisdämpfer Tennis spielen, Andere spielen nicht mit Tennisdämpfer Tennis. Wir empfehlen den Tennisdämpfer einfach mal am eigenen Tennisschläger anzubringen und zu testen.

 

Ein neuer Tennisdämpfer für den eigenen Tennisschläger kostet zwischen 2 und 4 Euro.

*Anzeige/Affiliate Link – Dir entstehen keine Nachteile oder Kosten. Du zahlst den gleichen Preis, aber als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen eine Provision.

ForFriends UG (haftungsbeschränkt)