Vorhand lernen

In 5 Schritten zur perfekten Tennis Vorhand als Anfänger

In 5 Schritten zur perfekten Tennis Vorhand als Anfänger

Die Vorhand ist im Tennis ein besonders wichtiger Schlag, da mit der starken Vorhand das Tennisspiel diktiert und der Punktgewinn vorbereitet wird. Die Vorhand wird mit der stärkeren Hand gespielt, d.h. bei Rechtshändern in der Regel die rechte Hand und bei Linkshändern entsprechend die linke Hand.

 

Viele Tennisanfänger lernen zu Beginn ihrer Tenniskarriere in der Regel als ersten Tennisschlag die Vorhand, da die Vorhand auf einer natürlicher Bewegung aufbaut. Mit der richtigen Vorhand Technik kannst du das Spiel im richtigen Moment schnell machen oder taktisch Tempo herausnehmen.

 

Nachfolgend erklären wir Tennisanfängern die 5 Schritte zur perfekten Tennis Vorhand: vom Vorhandgriff, über die Ausholbewegung, den Bewegungsablauf und den Ausschwung bis zu Vorhand Tipps.

1. Vorhandgriff

Für den Erfolg der Vorhand ist der richtige Vorhandgriff in der jeweiligen Situation die Grundlage für einen gut gespielten Ball. Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen zwei Vorhandvarianten:

 

a) Vorhand-Topspin

Der Vorhand-Topspin wird im Tennis in der Regel eher aggressiv gespielt, um den Ballwechsel zu diktieren. Es ist aber auch möglich die Vorhand-Topspin etwas passiver zu spielen, z.B. als Lob um den Gegner zu überspielen. Beide Bälle zeichnen sich durch den Vorwärtsdrall und ein schnelleres Wegspringen aus.

 

Zum Spielen des Vorhand-Topspins empfehlen wir den sogenannten Semi-Western Griff. Dieser wird von der Mehrheit aller Tennisspieler genutzt. Dabei ist der Schläger in der seitlichen Position oben leicht nach vorne gebeugt.

 

Vorhand-Topspin im Semi-Western Griff als Rechtshänder

b) Vorhand-Slice

Der Vorhand-Slice wird im Tennis meistens in der Defensive als Notschlag gespielt, um sich wieder zurück in den Ballwechsel zu arbeiten. Dabei wird der Vorhand-Slice häufig hoch gespielt, damit Zeit gewonnen wird und wieder die richtige Position auf dem Spielfeld eingenommen werden kann.

 

Zum Spielen des Vorhand-Slice empfehlen wir den sogenannten Continental Griff. Dabei ist der Schläger in der seitlichen Position unten leicht nach vorne gebeugt.

 

Vorhand-Slice im Continental Griff als Rechtshänder

Die Vorhand-Topspin ist der mit Abstand meist gespielte Schlag auf der Vorhandseite, daher fokussieren wir die nachfolgenden Ausführungen auf die Vorhand-Topspin im Semi-Western Griff.

2. Ausholbewegung

Du bist zur Spielfeldmitte zurückgekehrt und wartest auf den Schlag deines Gegners. Den Tennisschläger hältst du mittig vor dir und hast eine offene Fußstellung, um schnell reagieren zu können.

 

Der Gegner trifft den Ball, du machst einen Split Step – ein beidbeiniger Sprung auf den Zehenspitzen – und du siehst, dass der Ball auf deine Vorhandseite kommen wird. Du drehst deinen Körper zur Vorhandseite und holst gleichzeitig den Tennisschläger kreisförmig nach hinten oben aus.

 

Dein Oberkörper zeigt als Rechtshänder mit der linken Schulter zum Netz während dein Tennisschläger mit ausgestrecktem Arm in die entgegengesetzte Richtung des Netzes ausgeholt wird. Deine Knie sind leicht gebeugt und dein Gewicht liegt dabei stabil auf dem hinteren Fuß.

3. Bewegungsablauf

Ein sauberer Bewegungsablauf ist bei der Vorhand von entscheidender Bedeutung. Sobald der Tennisball vor dir aufspringt lässt du den Schläger mit ausgestrecktem Arm nach unten fallen.

 

Dann verlagerst du dein Gewicht vom hinteren auf den vorderen Fuß und drehst gleichzeitig deinen Oberkörper wieder in Richtung Netz. Parallel dazu beschleunigst du den Tennisschläger mit einem lockeren Handgelenk und triffst den Tennisball mit einem „Überzug“ – zum Erzeugen des Topspins – vor dem Körper.

4. Ausschwung

Die Vorhand-Topspin wird nach dem Treffen des Tennisballs mit dem Ausschwung beendet. Du schwingst den Tennisschläger als Rechtshänder über deine linke Schulter aus und winkelst den Arm dabei an. Als Linkshänder entsprechend über die rechte Schulter.

 

Bevor du zurück in die Spielfeldmitte gehst, dreht sich dein Oberkörper kurzzeitig in die andere Richtung der Ausholbewegung.

 

Beachte, dass sowohl Ausholbewegung, Bewegungsablauf und Ausschwung eine fließende Bewegung ist.

5. Typische Vorhandfehler und Tipps

Zum Abschluss noch drei typische Fehler und Tipps zur Verbesserung deiner Vorhand:

 

a) Bewege dich zur Winkelhalbierenden

Zur Vorbereitung der Vorhand bewegst du dich in die Spielfeldmitte. Die Spielfeldmitte ist allerdings nicht die Mitte des Tennisplatzes sondern die Winkelhalbierende vom Treffpunkt deines Gegners. Trifft dein Gegner den Ball auf der rechten Seite des Tennisplatzes, bewegst du dich – wissend der Gegner kann cross und longline spielen – ebenfalls ein wenig auf die rechte Seite des Tennisplatzes. So sparst du wertvolle Laufzeit zur optimalen Vorbereitung der Vorhand.

 

b) Zeige mit der freien Hand auf den Ball

Zeige zur Stabilisierung deines Standes mit der freien Hand in Richtung des Tennisballs. Dies wird dir helfen frühzeitig den Oberkörper in die richtige Position zu bringen und den Bewegungsablauf rechtzeitig zu beginnen.

 

c) Überdrehe deinen Oberkörper nicht

Beim Bewegungsablauf der Vorhand wird parallel zur Oberkörperdrehung der Arm beschleunigt. Beachte, dass du beim Treffpunkt den Tennisball noch anschauen kannst und erst danach deinen Oberkörper ausdrehst. Überdrehst du frühzeitig deinen Oberkörper wird es schwierig den Tennisball sauber zu treffen, was häufig zu Rahmentreffern am Tennisschläger führt.

ForFriends UG (haftungsbeschränkt)