Kann ich Tennis spielen ohne Trainer lernen?

Eine Möglichkeit Tennis ohne Trainer zu lernen

Kann ich Tennis spielen ohne Trainer lernen?

Auch wenn die große Mehrheit den klassischen Weg geht und Tennis spielen mit einem Trainer erlernt ist es natürlich möglich Tennis auch ohne Trainer zu lernen. Obwohl wir den Ansatz ohne Trainer nicht befürworten, da ein Trainer bei Ausübung von falschen Bewegungen direkt eingreifen kann, bietet dieser auch Vorteile:

  • es ist günstiger, da die Kosten für einen Trainer gespart werden können

  • es ist flexibler, da ihr Tennisstunden ohne große Abstimmung in euren Alltag integrieren könnt

  • es ist entspannter, da ihr euer individuelles Lerntempo vorgeben könnt

Wenn wir Tennis ohne Vorerfahrung und ohne Trainer erlernen möchte, würden wir die nachfolgende Schritt-für-Schritt Anleitung zum Tennis lernen ohne Trainer anwenden.

1. Mache dich mit den wichtigsten Tennisbegriffen und -spielregeln vertraut

Die Tennisbegriffe und -spielregeln sind leider nicht in 5 Minuten erklärt, aber mit ein bisschen Übung sind die wichtigsten Begriffe und Spielregeln für Anfänger schnell eingeprägt.

Wir haben für euch die 10 wichtigsten Tennisbegriffe für den Einstieg zusammengefasst. Mit Hilfe dieser Tennisbegriffe solltest du dir die wichtigsten Spielregeln einprägen können.

  1. Aufschlag, Vorhand, Rückhand, Volley und Schmetterball

    Die Tennisschläge Aufschlag, Vorhand, Rückhand, Volley und Schmetterball bilden das Grundgerüst aller Tennisschläge:

    a) Aufschlag: Mit dem Aufschlag wird der Ballwechsel eröffnet.

    b) Vorhand: Die Vorhand ist ein einhändiger Schlag mit der stärkeren Hand.

    c) Rückhand: Die Rückhand ist ein ein- oder beidhändiger Schlag mit dem Handrücken der stärkeren Hand

    d) Volley: Der Volley wird direkt aus der Luft gespielt – ohne Aufzuspringen.

    e) Schmetterball: Der Schmetterball wird – ähnlich wie der Aufschlag – über Kopf geschlagen.

  2. Topspin und Slice

    Die Tennisschläge können über die Ballrotationen Topspin und Slice variiert werden:

    a) Topspin: Topspin ist eine Vorwärtsrotation des Tennisballs.

    b) Slice: Slice ist eine Rückwärtsrotation des Tennisballs.

  3. Longline und Cross

    Die zwei wichtigsten Schlagrichtung im Tennis sind Longline und Cross:

    a) Longline: Longline ist die Schlagrichtung des Balls geradeaus parallel zur Seitenlinie.

    b) Cross: Cross ist die Schlagrichtung des Ball diagonal zurück ins Feld.

  4. Ass und Doppelfehler

    Beim Aufschlag kann sowohl ein Ass als auch ein Doppelfehler passieren:

    a) Ass: Ein Ass ist ein Aufschlag ins richtige Feld ohne Berührung des Gegners.

    b) Doppelfehler: Als Doppelfehler werden zwei Aufschlagfehler hintereinander bezeichnet.

  5. Lob und Stopp

    Lob- und Stoppbälle sind zwei strategische Schlagarten:

    a) Lob: Lob ist ein hoch und lang gespielter Ball.

    b) Stopp: Stopp ist ein kurzer direkt hinters Netz gespielter Ball.

  6. Einzel, Doppel und Mixed

    Im Tennis gibt es mit Einzel, Doppel und Mixed drei verschiedene Spielarten:

    a) Einzel: Einzel ist ein Match Eins-gegen-Eins.

    b) Doppel: Doppel ist ein gleichgeschlechtliches Match Zwei-gegen-Zwei.

    c) Mixed: Mixed ist ein Match Zwei-gegen-Zwei, wo beide Paarungen jeweils aus einer Frau und einem Mann bestehen.

  7. Spiel, Satz und Sieg

    Häufig sagt der Schiedsrichter am Ende des Matches „Spiel, Satz und Sieg“ und den Siegernamen, aber was bedeutet Spiel, Satz und Sieg?

    a) Spiel: Spiel ist ein abgeschlossenes Aufschlagspiel, welches aus mehreren gespielten Punkten besteht.

    b) Satz: Satz ist der Gewinn von 6 Spielen eines Spielers mit mindestens 2 Spielen Vorsprung – mit potenzieller Verlängerung bis 7 beim Stand von 5:5.

    c) Sieg: Sieg ist der Matchgewinn mit zwei gewonnenen Sätzen.

  8. Einstand, Vorteil Auf und Vorteil Rück

    Im Spiel gibt es den Spielstand Einstand, Vorteil Auf und Vorteil Rück:

    a) Einstand: Einstand gibt den Spielstand von 40:40 wieder.

    b) Vorteil Auf: Vorteil Auf, für Vorteil Aufschläger, ist der Punktgewinn des Aufschlägers bei Einstand.

    c) Vorteil Rück: Vorteil Rück, für Vorteil Rückschläger, ist der Punktgewinn des Rückschlägers bei Einstand.

  9. Tiebreak und Championstiebreak

    In einem engen Match kann die Entscheidung im Tiebreak oder Championstiebreak fallen:

    a) Tiebreak: Tiebreak wird bei 6:6 zur Entscheidung eines Satzes bis 7 mit mindestens zwei Punkten Vorsprung gespielt.

    b) Championstiebreak: Championstiebreak wird bei Satzgleichstand zur Entscheidung eines Matches bis 10 mit mindestens zwei Punkten Vorsprung gespielt.

  10. Break und Re-Break

    Break und Re-Break bedeuten den Spielverlust bei eigenem Aufschlag:

    a) Break: Break ist ein verlorenes Aufschlagspiel.

    b) Re-Break: Re-Break ist der Gewinn des gegnerischen Aufschlagspiel direkt nach einem Break.

Zudem haben wir mit unserem Tennis Glossar ein digitales Nachschlagewerk erstellt

.

Auf Basis der 10 wichtigsten Tennisbegriffe für Anfänger kannst du die 5 wichtigsten Tennisregeln schnell lernen.

1. Wann zählen welche Linien auf dem Tennisplatz?
Auf dem Tennisplatz gibt es verschiedene Linien, von denen manche Linien je nach Spielart Einzel oder Doppel- und Mixed gelten:

 

Tennisplatz

Ein Tennisplatz ist rechteckig und wird immer von den Grundlinien und den Einzel- oder Doppelseitenlinien begrenzt. Die Länge zwischen beiden Grundlinien beträgt 23,77 Meter. Die Breite zwischen beiden Seitenlinien beträgt im Einzel 8,23 Meter und im Doppel 10,97 Meter.

Zwischen beiden Grundlinien befindet sich in der Mitte das Netz, welches an den Pfosten jeweils 1,07 Meter hoch ist und in der Mitte des Spielfelds durchhängt und lediglich 91,4 Zentimeter hoch ist.


Zusätzlich gibt es zur Spieleröffnung noch 4 Aufschlagfelder. Abhängig vom Spielstand wird entweder von rechts oder links der Mittelmarkierung und hinter der Grundlinie der Aufschlag cross über das Netz ins jeweilige Aufschlagfeld gespielt. Nach erfolgten Aufschlag zählt das Aufschlagfeld ganz normal zum Spielfeld.

2. Wie gewinne ich einen Punkt beim Tennis?
Beim Tennis gibt es zwei Wege einen Punkt zu gewinnen:

a) Eigener Gewinnschlag: Ein Gewinnschlag kann mit jedem Tennisschlag, z.B. Aufschlag, Vorhand, Rückhand, Volley oder Schmetterball, erzielt werden. Hierzu muss der Ball so geschlagen werden, dass der Tennisball einmal im gegnerischen Spielfeld aufkommt und danach nicht mehr vom Gegner erreicht wird. Dies kann zum Beispiel durch ein zweites Mal Aufspringen oder nach dem Aufspringen im Feld die Berührung einer festen Einrichtung, z.B. den Außenzaun des Tennisplatzes, passieren.


Dabei ist es erlaubt den Ball als Volley direkt aus der Luft, ohne Abspringen, zu spielen. Einzig auf einen Aufschlag darf nicht mit einem Volley geantwortet werden, da der Ball im Aufschlagfeld aufspringen muss.

b) Fehler des Gegners: Ein Fehler des Gegners liegt vor, wenn der Tennisball nicht zurück in gegnerische Feld geschlagen wird. D.h. entweder kann ein Fehler ins Netz, seitlich außerhalb der Seitenlinien oder hinter der Grundlinie bzw. der Aufschlaglinie beim Aufschlag erfolgen. Wichtig ist die Betonung seitlich und hinter den Linien, denn die Linien zählen zum Spielfeld.

3. Wie funktioniert der Spielablauf im Tennis?

Vor Beginn eines Tennismatch wird ausgelost wer mit Aufschlag beginnt und wer auf welcher Seite des Netzes steht. Dazu wird z.B. eine Münze geworfen und der Gewinner hat drei Optionen:

a) Aufschlag oder Rückschlag

b) Linke oder rechte Seite des Netzes

c) Überlässt dem Gegner die Wahl

Nachdem Variante a) oder b) ausgewählt wurde, darf der andere Spieler die übrig gebliebene Variante von a) oder b) entscheiden.

Beispiel: Spieler A gewinnt die Wahl und wählt Aufschlag, dann hat Spieler B die taktische Wahl zwischen der linken oder rechten Seite des Netzes und kann z.B. den Gegner zuerst mit Blick in die Sonne aufschlagen lassen.

Daher kann auch das Überlassen der Wahl an den Gegner eine gute Option sein, da man selber danach entsprechend reagieren kann.


4. Wie wird beim Tennis gezählt?

Das Match beginnt der Aufschläger immer von der rechten Seite der Mittelmarkierung. Jedes Mal hat der Aufschläger zwei Versuche den Ball cross im Aufschlagfeld zu platzieren. Wenn auch der zweite Aufschlag nicht im Feld landet gilt der Punkt als verloren. Danach hat der Aufschläger von der anderen Seite der Mittelmarkierung erneut 2 Versuche den Aufschlag cross ins Feld zu schlagen.

Entsprechend wechselt auch der Rückschläger immer die Seite bei der Aufschlagannahme von rechts nach links und zurück.

Ein Spiel wird gewonnen, wenn ein Spieler 4 Punkte mit zwei Punkten Vorsprung gewonnen hat. Die Zählweise lautet 0, 15, 30, 40 und Spiel.

Bei 40:40, auch Einstand genannt, müssen zwei Punkte in Folge gewonnen werden, um das Spiel zu gewinnen. Gewinnt der Aufschläger den nächsten Punkt, heißt es Vorteil Aufschläger, ansonsten Vorteil Rückschläger. Gewinnt den nächsten Punkt wieder der andere Spieler steht es erneut Einstand – bis ein Spieler zwei Punkte in Folge gewinnt.

Nach jedem Spielgewinn wechselt der Aufschläger. Um Verwirrungen zu vermeiden wird der Aufschlagende beim lauten Mitzählen immer als Erstes genannt.

Nach jeder ungeraden Summe an gespielten Spielen, d.h. nach 1, 3, 5, 7, etc. Spielen wechseln die Spieler von der linken zur rechten Netzseite und umgekehrt. Die Seitenwechselpause beträgt offiziell 90 Sekunden. Dabei können SpielerInnen kurz auf der Bank Platz nehmen und mit Getränken und kleinen Snacks wieder Kräfte tanken. Die Satzpause, nach jedem vollendeten Satz, ist mit 120 Sekunden sogar ein wenig länger.


Ein Satz wird gewonnen, wenn ein Spieler 6 Spiele mit mindestens 2 Spielen Vorsprung gewonnen hat. Beim Stand von 5:5 gibt es eine Verlängerung bis 7 und bei 6:6 wird ein Tiebreak gespielt, um die Entscheidung herbeizuführen.

Das Match ist gewonnen sobald ein Spieler zwei Sätze gewonnen hat.


5. Wie sind die Tennisregeln im Tiebreak und Championstiebreak?

Ein Tiebreak wird bei einem Spielstand von 6:6 in einem Satz gespielt. Es beginnt der Spieler mit einem Aufschlag von der rechten Seite der Mittelmarkierung, der im 13. Spiel dran gewesen wäre. Danach wechselt der Aufschlag jeweils nach zwei Punkten. Der erste Aufschlag erfolgt hierbei immer von links nach rechts und der zweite Aufschlag von rechts nach links.

Jeder Punkt wird ganz normal gezählt, d.h. 1, 2, 3, 4, etc. Der Spieler, der als Erstes 7 Punkte mit zwei Punkten Vorsprung gewinnt, hat den Satz gewonnen.

Nach jeweils 6 gespielten Punkten, z.B. bei Spielstand von 5:1 oder 6:6, wechseln die Spieler die Netzseite.

Ein Championstiebreak findet häufig bei Satzgleichstand zur Entscheidung eines Matches statt und wird mit einem Unterschied nach den Tiebreakregeln gespielt. Es gewinnt der Spieler, der als Erstes 10 Punkte mit zwei Punkten Vorsprung gewinnt.


Zudem haben wir mit unserem Tennis Glossar ein digitales Nachschlagewerk erstellt.

 

2. Lerne Tennis visuell online

Nachdem dir wichtigsten Tennisbegriffe und -regeln bekannt sind, empfehle ich das Zuschauen von Tennisspielen und -übungen online. Über das ganze Jahr finden professionelle Tennisturniere auf der ganzen Welt statt und die Zusammenfassungen werden kostenlos auf den gängigen Videoplattformen, z.B. Youtube, hochgeladen.

Verstehe die Tennis-Spielregeln

Verfolge einige Zusammenfassungen oder auch ein älteres Tennismatch und versuche insbesondere die Spielregeln nachzuvollziehen. Entwickle beispielsweise ein Verständnis, warum der Aufschlag von der rechten Seite der Mittelmarkierung durchgeführt worden ist oder verfolge einen Tiebreak in voller Länge. Je mehr Matches du gesehen hast, umso schneller gewinnst du Sicherheit bei den Spielregeln.


Führe Trockenübungen von Schlag- und Bewegungsabläufen durch

Es hört sich nicht spektakulär an, aber die Trockenübung von Schlägen und Bewegungsabläufen können auch ohne Schläger nicht häufig genug geübt werden. Da sich der Tennissport stetig weiterentwickelt ist darauf zu achten, dass das Tennisvideo nicht zu alt ist.


Tipps am
Vorhand-Beispiel

Achte auf die komplette Ausholbewegung der Schlaghand, die entsprechende Beinarbeit, die Gewichtsverlagerung während der Bewegung, den Treffpunkt des Tennisballs und das Ausschwingen des Schlägers.


Vorteil des visuellen Tennislernens

Der Hauptvorteil des visuellen Lernen von Tennis ist die zeitliche Flexibilität. Du kannst die Videos und Übungen zu jeder Tageszeit durchführen und somit individuell in deinen Alltag integrieren, z.B. ohne Abstimmung mit Tennistrainern.


Nachteil des visuellen Tennislernens

Der Nachteil des visuellen Lernen von Tennis ist, dass es kein direktes Feedback gibt. Sollte sich in die Bewegung ein Fehler einschleichen müssen diese hinterher von einem Trainer aufwendig korrigiert werden. Daher empfiehlt es sich nach einem Grundverständnis der Schläge und Bewegungsabläufen zum nächsten Schritt weiterzugehen.

3. Kaufe die richtigen Tennisbälle

Lernst Du Tennis ohne Trainer werden auch keine Bälle gestellt und du musst dir selber Tennisbälle kaufen. Tennisbälle gehören zur wichtigsten Ausstattung als Tennisspieler. Insbesondere am Anfang können Tennisbälle eine entscheidende Rolle einnehmen, denn sie bestimmen wie häufig ihr den Ball fehlerfrei über das Netz spielen könnt. Und je größer dein Erfolgserlebnis zu Beginn ist desto mehr Spaß wirst du am Tennis spielen entwickeln.


Was gibt es für Tennisbälle?

Grundsätzlich gibt es für verschiedene Spielstärken und insbesondere für Kinder für verschiedene Altersgruppen unterschiedliche Tennisbälle. Mit den richtigen Tennisbällen werden bereits beim ersten Mal Tennis spielen Erfolgserlebnisse.


a) Schaumstoff Tennisbälle

Tennisbälle aus Schaumstoff sind größer und weicher als normale Tennisbälle und daher deutlich einfacher zu kontrollieren, da diese nicht soweit geschlagen werden können. Der Tennisball aus Schaumstoff eignet sich daher insbesondere für Tennis im T-Feld und damit für Kinder im Alter von 3-5 Jahren. Die Tennisbälle aus Schaumstoff* gibt es im 3er Pack zu kaufen.

Wer als Tennisanfänger bereits über Ballgefühl aus einer anderen Sportart verfügt kann Tennis mit Methodikbällen beginnen.


b) Methodikball – Stage 3

Tennis Stage 3 Methodikbälle sind größer und um 75% druckreduziert als normale Tennisbälle und daher mit geringerer Geschwindigkeit unterwegs. Für Tennisanfänger ist der Stage 3 Methodikball daher der ideale Ball für erfolgreiche Ballwechsel. Die Stage 3 Methodikbälle* gibt es ebenfalls im 3er Pack zu kaufen.

Wer als Tennisanfänger bereits über Rückschlagspielerfahrung, z.B. von Squash, verfügt oder mit den Stage 3 Methodikbällen bereits kontrollierte Ballwechsel zustande bringt kann zum Methodikball Stage 2 übergehen.


c) Methodikball – Stage 2

Tennis Stage 2 Methodikbälle sind genauso groß und um 50% druckreduziert als normale Tennisbälle und daher mit geringerer Geschwindigkeit unterwegs. Ein falscher Treffpunkt des Balls wird nicht so leicht verziehen, wie mit den größeren Stage 3 Methodikbällen, aber die Tennisbälle können bereits über das gesamte Spielfeld gespielt werden. Die Stage 2 Methodikbälle* gibt es ebenfalls bereits im 3er Pack zu kaufen.

Wer als Tennisanfänger mit den Stage 2 Methodikbällen bereits kontrollierte Ballwechsel zustande bringt kann zum Methodikball Stage 1 übergehen.


d) Methodikball – Stage 1

Tennis Stage 1 Methodikbälle sind genauso groß und um 20% druckreduziert als normale Tennisbälle und daher ideal für Anfänger mit Spielerfahrung.Von der Grundlinie kommen bereits nach kurzer Zeit klasse Ballwechsel zustande, da die Ballkontrolle immer noch spürbar ist im Vergleich zu normalen Tennisbällen. Die Stage 1 Methodikbälle* gibt es im 4-er Pack zu kaufen.

Wer als Tennisanfänger mit den Stage 1 Methodikbällen bereits kontrollierte Ballwechsel zustande bringt kann zum normalen Tennisball übergehen.


e) Normale Tennisbälle

Es sollte das Ziel eines jeden Tennisanfängers sein mit den normalen Tennisbällen zu spielen. An das höhere Gewicht und die ungewohnte Flugkurve des Tennisballs musst du dich am Anfang gewöhnen. Normale Tennisbälle sind Verschleißartikel, da der Druck des Balls über die Zeit verloren geht. Tennisprofis wechseln die Bälle stündlich, aber als Tennisanfänger halten normale Tennisbälle mehrere Wochen. Normale Tennisbälle* zum Trainieren gibt es in der Regel im 4er Pack zu kaufen.


Solltest du als Tennisanfänger über Tennisbälle verfügen, kannst du dein Ballgefühl durch Übungen Zuhause steigern, z.B. durch

  • Einhändiges Hochwerfen und Fangen des Tennisballs

  • Einhändiges auf den Boden werfen und Fangen des Tennisballs

  • Abwechselndes Hoch- und auf den Boden werfen des Tennisballs

  • Hochwerfen und Fangen von zwei Tennisbälle parallel

Zudem haben wir nochmal extra Tennisbälle für Anfänger für euch durchleutet.

4. Kaufe den ersten Tennisschläger

Beim Kauf des ersten Tennisschlägers solltest du Griffstärke, Balancepunkt, Gewicht und Größe der Schlagfläche beachten:

a) Griffstärke

Die Griffstärke gibt die Dicke des Griffs an: von Griffstärke 0 – dünn – bis Griffstärke 5 – dick – triffst du die Entscheidung. Für Tennisanfänger ist es wichtig, dass du dich beim Halten des Tennisschlägers wohl fühlst.

  • Griffstärke 0: Für Kinder

  • Griffstärke 1: Für Jugendliche

  • Griffstärke 2: Für Frauen mit normaler Handgröße

  • Griffstärke 3: Für Männer mit normaler Handgröße

  • Griffstärke 4: Für Männer mit großen Händen

  • Griffstärke 5: Für Männer mit sehr großen Händen

b) Balancepunkt

Der Balancepunkt des Tennisschlägers gibt den Schwerpunkt wieder: es reicht vom kopflastigen bis zum grifflastigen Tennisschläger.

  • Balancepunkte 33 cm – kopflastig: Für Tennisanfänger

  • Balancepunkt 31 – 33 cm – grifflastig: Für fortgeschrittene Tennisspieler

c) Gewicht

Über das Gewicht des Tennisschlägers kannst du deinen Fokus auf Power oder Kontrolle legen. Tennisanfängern wird zu Beginn zu einem Tennisschläger mit mehr Kontrolle geraten.

  • Gewicht < 280 g: Für mehr Kontrolle

  • Gewicht ≥ 280 g: Für mehr Power

d) Größe der Schlagfläche

In Abhängigkeit der Größe der Schlagfläche werden technischen Fehler leichter verziehen. Je größer die Schlagfläche des Tennisschlägers umso weniger genau muss der Ball getroffen werden.

  • Schlagfläche 660 – 690 cm²: Große Schlagfläche zur Förderung des Komforts

  • Schlagfläche 630 – 660 cm²: Mittlere Schlagfläche

  • Schlagfläche 600 – 630 cm²: Kleine Schlagfläche zur Förderung der Technik

Ambitionierten Tennisanfängern empfehlen wir den Wilson Tennisschläger Six.One Lite* mit einem Balancepunkt von 34,1 cm, einem Gewicht von 249 g und einer Schlagfläche von 665 cm². Die Griffstärke zwischen 0-3 kann frei gewählt werden.

Solltest du als Tennisanfänger über einen Tennisschläger und Tennisbälle verfügen, kannst du Zuhause erste Übungen mit dem Schläger machen, z.B.

  • Balancieren des Tennisballs auf der Schlagfläche des Tennisschlägers

  • Hochhalten des Tennisballs mit dem Tennisschläger

  • Herunterschlagen des Tennisballs auf den Boden

  • Abwechselndes Hoch- und Herunterschlagen des Tennisballs

Zudem haben wir nochmal extra Tennisschläger für Anfänger für euch durchleutet.

5. Trainiere Zuhause

Nachdem du über die wichtige Tennisausrüstung verfügst, solltest du dich an die ersten Schläge Zuhause trainieren. Je nach Umgebung bieten sich verschiedene Übungen an.


a) Spiele an der Ballwand

Es bietet sich eine Wand zum Gegenspielen an, um das Ballgefühl zu steigern und den Absprung des Tennisballs zu verstehen. Beginne damit möglichst viele Vorhände zu spielen. Je näher du an der Wand stehst umso einfacher wird es den Ball dagegen zu spielen. Spiele den Ball auf zwei Meter Höhe zum Boden über das Netz und gehe nach 10 fehlerfreien Vorhand-Schlägen meterweise zurück.


b) Spiele übers Tennisnetz

Es gibt kleinere Tennisnetze* zu kaufen, um das Tennisspiel Zuhause zu simulieren. Suche dir einen Spielpartner, der dir die Tennisbälle zunächst behutsam zu wirft. Deine Aufgabe ist es den Tennisball aus kurzer Entfernung über das Netz zu spielen, sodass der Partner die Chance hat den Ball direkt zu fangen. Nach 10 Wiederholungen wechselt ihr: der Schlagende wirft und der Werfende schlägt. Je sicherer ihr euch fühlt umso weiter könnt ihr zurückgehen.

Solltet ihr Beide über Tennisschläger verfügen könnt ihr versuchen euch den Tennisball aus kurzer Distanz zu zuspielen. Das Ziel zu Beginn sollten wieder 10 fehlerfreie Schläge – bevorzugt Vorhand – sein.

6. Suche Spielmöglichkeiten in der Nähe

Nachdem die ersten Schläge gemacht worden sind schaue dir die Tennisspielmöglichkeiten in deiner Nähe an. Hierfür bietet sich www.TennisForFriends.de an, wo du alle Tennisclubs in deiner Nähe und viele weitere Informationen zur Anlage und zu Preisen findest.

Für Tennisanfänger eignet sich im ersten Jahr eine Schnuppermitgliedschaft in einem in der Nähe gelegenen Tennisclub – eine vergünstigte Mitgliedschaft im 1. Tennisjahr zum Anwerben von neuen Mitgliedern, die nach Ablauf in der Regel in eine normale Mitgliedschaft übergeht.


Alternativ kannst du den Tennisplatz auch pro Stunde bezahlen. Möchtest du im Winter auf den Tennisplatz gehen bietet sich eine Hallenbuchung ohne Mitgliedschaft an.


Wir haben dir eine kostenlose Anleitung für deine Auswahl zusammengestellt.

7. Finde gleichstarke Trainingspartner

Damit deine Tenniskarriere direkt den richtigen Weg nimmt, empfehlen wir dir ein Tennisnetzwerk aufzubauen – insbesondere wenn du alleine Tennis spielen beginnst. Jeder Spieler hat unterschiedliche Stärken und Schwächen, sodass eine Rotation der Spielpartner deine Lernkurve deutlich steigert.

Frage deine Freunde, suche über das schwarze Brett im Tennisclub oder online auf Social Media Kanälen – sei kreativ und werde vom Tennisfieber gepackt. Nach Erreichen eines gewissen spielerischen Niveaus wird sich der Spieß übrigens umdrehen und die Leute kommen aktiv auf dich zu und möchten mit dir Tennis spielen. Daher sei fleißig – es lohnt sich.

8. Zusammenfassung und Fazit

Selbstverständlich ist es möglich Tennis ohne Trainer zu lernen – auch wenn es nicht der klassische Weg ist. Nach Erwerb der Tennisausrüstung und ersten durchgeführten Übungen zur Steigerung des Ballgefühls suche nach Spielmöglichkeiten in deiner Nähe. Du findest bspw. alle Tennisclubs in deiner Nähe auf www.TennisForFriends.de.

Recherchiere online bereits erste Informationen und kontaktiere mit Hilfe unseres kostenlosen Fragenkatalogs den Tennisverein oder Tennispark. Absolviere ruhig mehrere Probetrainings bei verschiedenen Spielstätten und entscheide dich für das beste Gesamtpaket. Danach steht deinem erfolgreichen Tenniseinstieg nichts mehr im Wege – viel Spaß!

*Anzeige/Affiliate Link – Dir entstehen keine Nachteile oder Kosten. Du zahlst den gleichen Preis, aber als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen eine Provision.

ForFriends UG (haftungsbeschränkt)

close

Verpasse keinen Beitrag mehr

Der Newsletter informiert dich über neueste Tennisbeiträge und -artikel.
Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.